Service Hotline

+41 (0)62 866 60 40

Zeichenfläche 2 Kopie

Wissen ist der beste Schutz

Seit eini­gen Jah­ren wird im Umfeld der sani­tä­ren Anla­gen ver­mehrt von Legio­nel­len gespro­chen. Mit der Ein­hal­tung eini­ger geziel­ter Grund­re­geln haben die­se Kleinst­le­be­we­sen jedoch kei­ne Über­le­bens­chan­cen.

Die Fakten

Der Kon­takt mit legio­nel­len­hal­ti­gem Was­ser führt nicht zwangs­läu­fig zu einer Gesund­heits­ge­fähr­dung. Erst das Ein­at­men von bak­te­ri­en­hal­ti­gen fei­nen Was­ser­tröpf­chen, wie sie beim Duschen, bei Kli­ma­an­la­gen, durch Rasen­spren­ger oder in Whirl­pools vor­kom­men, kön­nen eine Infek­ti­on aus­lö­sen. Auch die Ein­nah­me über den Mund ist bei intak­tem Immun­sy­stem unge­fähr­lich.

Die Legio­nel­len wur­den erst­mals im Juli 1976 bei einem Vete­ra­nen­kon­gress der Ame­ri­ka­ni­schen Legi­on ent­deckt. Daher der Name.

Wer ist anfällig

Men­schen mit einem intak­ten Immun­sy­stem sind gegen­über Legio­nel­len kaum gefähr­det. Älte­re Men­schen, Per­so­nen mit schwä­che­rem Immun­sy­stem oder chro­nisch Kran­ke hin­ge­gen soll­ten sich vor­se­hen. Zu den Risi­ko­grup­pen gehö­ren eben­falls Dia­be­ti­ker und Rau­cher.

Wie entstehen Legionellen

Legio­nel­len kom­men nahe­zu im gesam­ten Bereich der Was­ser­ge­win­nung vor. Das idea­le Kli­ma für die­se Kei­me bil­det war­mes Was­ser, beson­ders wenn der Was­ser­fluss sta­gniert. Prä­de­sti­nier­te Stel­len für ein Legio­nel­len­wachs­tum sind Was­ser­zäh­ler, Was­ser­er­wär­mer, Durch­lauf­er­hit­zer, Dusch­köp­fe und alte Lei­tungs­sy­ste­me mit gerin­gem Was­ser­druck.

Massnahmen

Legio­nel­len ster­ben bei 70 ° C schon inner­halb weni­ger Sekun­den ab. Das dau­er­haf­te Erhit­zen auf die­sen Tem­pe­ra­tur­be­reich ver­braucht jedoch nicht nur viel Ener­gie, son­dern ver­ur­sacht auch, dass durch Ver­damp­fung von Was­ser gelö­ster Kalk aus­fällt und sich im Rohr­sy­stem als Belag nie­der­schlägt.

Als Kom­pro­miss wird daher emp­foh­len, das Was­ser im gesam­ten Kreis­lauf dau­er­haft auf 60 ° C zu erwär­men. Es ist immer noch heiss genug, um Legio­nel­len abzu­tö­ten, doch die Kalk­ab­la­ge­run­gen blei­ben weit­ge­hend aus.

Da es in der Pra­xis jedoch kaum rea­li­stisch ist, die 60 ° C im gesam­ten Was­ser­sy­stem dau­er­haft auf­recht­zu­er­hal­ten, braucht es je nach Was­ser­ver­brauch und Infra­struk­tur unter­schied­li­che Lösun­gen (z.B. Hygie­ne­sta­tio­nen, Boi­ler­steue­run­gen etc.). Wir bera­ten Sie ger­ne für eine indi­vi­du­el­le Lösung.

Ein Legio­nel­len­be­fall kann mit Hil­fe eines Schnell-Tests fest­ge­stellt wer­den. Eine gründ­li­che Was­ser­ana­ly­se ist jedoch zuver­läs­si­ger. Im Zwei­fels­fal­le hel­fen wir Ihnen ger­ne mit den pas­sen­den Tests und Ana­ly­sen wei­ter.

Zeichenfläche 2 Kopie

Keine Angst vor Legionellen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich schützen können.

Kontaktieren Sie uns